Marianne-Weber-Gymnasium Lemgo

Haustiere der Biologie - Wandelnde Blätter und Stabheuschrecken

    

   
Liebe Gäste, hier möchten wir euch/ Ihnen das Fach vorstellen.

Naturwissenschaft und Technik prägen unsere Gesellschaft in allen Bereichen. Sie bilden heute einen bedeutenden Teil unserer kulturellen Identität, und das Wechselspiel zwischen den Erkenntnissen der Biologie, Chemie und Physik und deren technischer Anwendung bewirkt Fortschritte auf vielen Gebieten.

Unter naturwissenschaftlicher Grundbildung (Scientific Literacy) wird die Fähigkeit verstanden, naturwissenschaftliches Wissen anzuwenden, naturwissenschaftliche Fragen zu erkennen und aus Belegen Schlussfolgerungen zu ziehen, um Entscheidungen zu verstehen und zu treffen, welche die natürliche Welt und ihre Veränderungen betreffen.

Eine Grundbildung in Biologie ist deshalb ein wesentlicher Teil der Allgemeinbildung.

Im Fach Biologie setzen sich die Schüler/innen mit dem Lebendigen auseinander, das in verschiedenen Systemen wie der Zelle, dem Organismus, dem Ökosystem und der Biosphäre vorkommt. Hier lernen die Schüler/innen zwischen den verschiedenen Systemen gedanklich zu wechseln und unterschiedliche Perspektiven einzunehmen. Damit gelingt es im Biologieunterricht in besonderem Maße, multiperspektivisches und systematisches Denken gleichermaßen zu entwickeln. Dadurch, dass der Mensch selbst Gegenstand des Biologieunterrichts ist, trägt der Unterricht zur Entwicklung eines individuellen Selbstverständnisses bei. Der Mensch ist ein Teil der Natur und zugleich sein Gestalter. Die Schüler/innen sollen die wechselseitige Abhängigkeit von Mensch und Umwelt verstehen und für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur sensibilisiert werden.

Wir bedanken uns für ihr Interesse,

die Biologie Fachschaft des Marianne- Weber- Gymnasiums.