Marianne-Weber-Gymnasium Lemgo

Kunst

Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit. (Karl Valentin)

Was ist Kunst?

Über die Anforderungsbereiche hinaus die von den Richtlinien und den Vorgaben für das Zentralabitur für das Fach Kunst am Gymnasium vorgegeben sind, wird im Kunstunterricht am Marianne-Weber-Gymnasium versucht Schülern und Schülerinnen ein breites Spektrum an Möglichkeiten zu bieten, die letztlich auch über die rein künstlerische individuelle Förderung und Erfahrungsbereicherung hinausgehen. 

Seit 1984 wird in ununterbrochener Folge am Marianne-Weber-Gymnasium -  z. Z. als eines der wenigen Gymnasien in Lippe überhaupt noch -  ein Leistungskurs Kunst angeboten.  Neben Schüler und Schülerinnen der Kooperationsschule „Engelbert-Kämpfer-Gymnasium“, die dieses Angebot wahrnehmen, melden sich wegen des Leistungskurses Kunst auch Schüler und Schülerinnen aus anderen Städten am Marianne-Weber-Gymnasium an. Auf Wunsch von Schülerinnen und Schülern wird im Hinblick auf die Aufnahmeprüfungen für kreative Studiengänge eine Beratung zur sogenannten „Mappenerstellung“ durchgeführt. Teilweise wird sie begleitet durch Vorträge und Berichte ehemaliger Schülerinnen und Schülern, die die Aufnahmeprüfungen erfolgreich bestanden haben.

Ein wichtiger Bestandteil des Kunstunterrichts in der Oberstufe bildet die Zusammenarbeit in Projekten mit außerschulischen Partnern, die es erlaubt Schülern und Schülerinnen auch einen Blick für Belange außerhalb der Schule zu erhalten und Kompetenzen nicht nur für spätere Kreativberufe zu entwickeln. Projektarbeit mit außerschulischen Partnern heißt in der Regel z.B. termin- und zielgerechtes Arbeiten im Team unter Berücksichtigung von finanziellen und strukturellen Bedingungen, wobei selbstständiges Arbeiten, Planen und Organisieren gefördert wird.

Seit über zwei Jahrzehnten wird jedes Jahr von der Oberstufe im Kunstunterricht der MWG-Schulkalender in Zusammenarbeit mit der Firma Media-Werkstatt aus Lemgo - die dieses Projekt neben der Druckerei Rihn aus Blomberg auch teilweise sponsert -  unter Verkaufsgesichtpunkten geplant, gestaltet und termingerecht erstellt. fließt stets dem mit dem MWG sehr verbundenen Sozial-Projekt PROSOYA in Peru zu. In diesem Projekt erhalten Sozialwaisen nicht nur für vier Jahre ein Zuhause, sondern auch im Hinblick auf bessere Lebensperspektiven neben einer allgemeinen Schulbildung eine berufliche Ausbildung. Schüler und Schülerinnen des Marianne-Weber-Gymnasiums leisten damit eine aktive Entwicklungshilfe und übernehmen somit eine soziale Verantwortung.

Sehr erfolgreich war die Zusammenarbeit des Fachbereichs Kunst mit der Firma Zumtobel Lighting GmBH&Co.KG (s. Homepage MWG zum Bereich Schule-Wirtschaft), mit der bislang schon drei Großprojekte durchgeführt wurden.

Die Leistungskurse Kunst hatten jeweils den Auftrag speziell für das Lichtforum der Firma Zumtobel Lighting eine Ausstellung en mit Objekten zu kreieren, an denen Lichtgestaltungen und –konzeptionen demonstriert werden können. Die Ausstellung wurden  von mehreren Veranstaltungen begleitet werden, für die im Hinblick auf den Ablauf und Gestaltung sich ebenfalls der Leistungskurs verantwortlich zeichnen muss. Für die Schüler und Schülerinnen bedeutet dies, dass ihre ästhetischen Produkte, d.h. ihre künstlerischen Objekte und deren Präsentation mit den Erfordernissen der Firma vernetzt sein müssen. In diesem Zusammenhang waren  u.a. für den Leistungskurs Kunst Betriebsbesichtigungen  der Firma Zumtobel erforderlich.  Bei den  öffentlichen Veranstaltungen  fand  zudem jeweils eine fächerübergreifende Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Musik statt.

 Auch die Teilnahme an dem Projekt „Künstlertage der lippischen Jugend trifft Klassenkunst“ der Stiftung für Lippe und der Kulturagentur des Landesverbandes Lippe gibt Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit, sich über den engen schulischen Ausstellungsrahmen hinaus in der gängigen Ausstellungspraxis, die einer breiten Öffentlichkeit zugänglich ist, zu erproben.

Weitere außerschulische Projektpartner im Rahmen des Kunstunterrichts in der SI und SII waren und sind der Bund Deutscher Architekten Ostwestfalen-Lippe (BDA)  mit  eigenen Ausstellungen  und geführten Besuchen von architektonisch interessanten Bauten, sowie in den Jahren zuvor das Weserrenaissance-Museum in Lemgo, die Stadtwerke Lemgo. Von dieser Zusammenarbeit profitieren die Schüler und Schülerinnen der SI und SII.

 Die kontinuierliche Teilnahme an unterschiedlichen Gestaltungswettbewerben gehört seit Jahrzehnten zum festen Bestandteil des Kunstunterrichts in der S I und S II am MWG. Im Rahmen der Richtlinienvorgaben haben Schüler und Schülerinnen anhand der vorgegebenen Wettbewerbsanforderungen Gelegenheit termingerecht und prozessorientiert kreativ individuelle Problemlösungen zu finden und gestalterisch umzusetzen. Die Leistungsbeurteilung erfolgt hier nicht nur durch eigene Reflexion und durch den Lehrer; die Schüler und Schülerinnen lernen so sich auch einer externen Jurybeurteilung zustellen und damit umzugehen.  Insgesamt  ist die Teilnahme an unterschiedlichen Wettbewerben sehr erfolgreich verlaufen. Allein in den letzten beiden Jahren konnte die Schule im internationalen „Osteuropäischen Gestaltungswettbewerb“, der vom Ministerien für Schule und Weiterbildung sowie vom Ministerium  für Familie, Jugend, Kultur und Sport  ausgerichtet wird, neben sehr vielen Siegerpreisträger auch jeweils Landessieger stellen.

Übersichtsgraphik - Kunst am MWG

AKTUELLES

Wechselnde Beispiele aus dem Kunstunterricht

Werke aus der Jgst.6: "Disco-Tänzer"