Marianne-Weber-Gymnasium Lemgo

Mittelstufe 7-9

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

mein Name ist Andrea Coers.

Als Mittelstufenkoordinatorin möchte ich Ihnen und Euch im folgenden einige Informationen zur Mittelstufe am MWG geben.

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Das Ziel der Mittelstufe ist es, den Schülerinnen und Schülern schrittweise fachliche und methodische Kompetenzen zu vermitteln, die sie auf den erfolgreichen Übergang in die gymnasiale Oberstufe vorbereiten.

Die Arbeit in der Mittelstufe knüpft in vielen Bereichen an die Erprobungsstufe an: zur Stärkung einer guten Klassengemeinschaft steht weiterhin ein Klassenlehrerteam zur Verfügung. Übergangsgespräche zwischen 6 und 7 unterstützen den Wechsel in die Mittelstufe. Zur Stärkung der Klassengemeinschaft findet zu Beginn der Jgst. 9 eine dreitägige Wanderfahrt statt; die bilinguale Klasse fährt nach London.

Auch die in der Erprobungsstufe eingeführte systematische Vermittlung schriftlicher und mündlicher Kompetenzen wird in der Mittelstufe fortgesetzt. 

Die Phase des Heranwachsens mit ihren körperlichen, seelischen und sozialen Veränderungen möchten wir in der Mittelstufe besonders begleiten. So ist es ein wichtiges Ziel unserer pädagogischen Arbeit, die Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler zu stärken und ihnen ein Verhaltensrepertoire für Belastungssituationen (Stress, Gruppendruck, Frustration, Probleme mit Lernorganisation) zur Verfügung zu stellen. Dieses geschieht zum einen durch die Fortsetzung des in der Erprobungsstufe begonnenen Programms ‚Lions Quest’ in den Klassen 7 und 8, zum anderen durch intensive Schüler-Lehrer-Kommunikation und Elternarbeit. Die Förderung der individuellen Anstrengungsbereitschaft und des respektvollem Verhaltens untereinander stehen hierbei im Mittelpunkt. Unterstützung erhalten die Schüler von unserem Schulsozialarbeiter. 

In der Jahrgansstufe 8 absolvieren die Schüler zudem ein Sozialpraktikum

Grundlage unserer Erziehungsarbeit sind der für alle Schüler und Lehrer verbindliche Verhaltenskodex sowie die Regeln zum Arbeits- und Sozialverhalten, die in  Klassenteamsitzungen zu Beginn eines Schuljahres vereinbart werden. Der Einsatz kooperativer Lernformen und die Förderung eigenverantwortlichen Lernens sollen die Lernmotivation und Selbstständigkeit stabilisieren.

In Differenzierungskursen können die Schülerinnen und Schüler eigene Interessenschwerpunkte verwirklichen. Das Angebot umfasst idealerweise alle Fachbereiche, richtet sich aber auch danach, welche Lehrkräfte zur Verfügung stehen. 

Beispiele für Differenzierungskurse in den Jahrgangsstufen 8/9 des MWGs: 

- Spanisch als 3. Fremdsprache
- Sportbiologie
- Biologie / Chemie
- Geschichte/Politik
- Technik / Informatik
- Musik, Sprache, Bewegung

In den Arbeitsstunden, die in den Stundenplan integriert sind, bearbeiten die Schülerinnen und Schüler Aufgaben – in der Regel in Einzelarbeit.

Für die Stufen 8 und 9 bieten wir zusätzlich Dienstags von 13.15 bis 14.45 offene Arbeitstunden an Zu dieser Zeit begleiten, beraten und fördern Fachlehrkräfte der Kernfächer Deutsch, Mathematik, Englisch, Französisch und Latein bedarfsorientiert (Formular MWG+).